Hilfe zur Eingabe

Projekt ► Aufnahme ► Beobachtung

Alle Daten, die Sie über das Portal eingeben, werden einem Projekt zugeordnet. Das geschieht automatisch bei der Eingabe und wird bereits durch die Wahl des Eingabeformulars festgelegt.

Ein Projekt ist die oberste Ebene eines Hierarchiebaumes. Einem Projekt sind 1 - mehrere Aufnahmen zugeordnet, einer Aufnahme 1 - mehrere Art-Beobachtungen. Eine Aufnahme beschreibt die Untersuchung durch einen Beobachter (Finder) zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort. Beispielsweise erhebt der Beobachter Daten zu Organismen in einem bestimmten Gebiet.  Alle Informationen, die bei dieser Erhebung nicht spezifisch für die beobachtete Art sind, werden in der Aufnahme abgelegt: beispielsweise das Datum, die Beobachter, die Methode, mit der die Aufnahme erfolgte und die Beschreibung des Aufnahmeortes. Als Beobachtung wird genau ein Fund an einem Ort, zu einer bestimmten Zeit bezeichnet. Einer Beobachtung spezifisch zuzuordnende Angaben werden zusammen mit der eigentlichen Art-Beobachtung gespeichert, beispielsweise der Floristische Status, die Anzahl der Individuen oder die Anzahl blühender Sprossen.

Einige Angaben sind verpflichtend. Sie sind im Eingabeformular mit einem roten Stern gekennzeichnet (*). 

Zur Eingabe von Beobachtungsdaten müssen mindestens Informationen zu den 5 W's vorliegen: WER hat WO WANN WAS WIE beobachtet? 

1. Zur Aufnahme

Wer?

Dateneingeber (Erfasser)

Um die Eingabe möglichst einfach zu gestalten, werden einige Angaben automatisch aus dem jeweiligen Benutzerkonto des angemeldeten Nutzers übernommen. Die E-Mail-Adresse wird zur Komunikation mit dem Anwender - beispielsweise für Rückfragen durch einen Spezialisten oder für Benachrichtigungen sobald andere Anwender Kommentare zu Ihren Beobachtungen verfassen - intern gespeichert jedoch nicht an Dritte außerhalb des Portals weiter gegeben.

Der aktuell angemeldete Anwender wird automatisch als Dateneingeber (Erfasser) gespeichert.

Beobachter (Finder) und Mitbeobachter

Der angemeldete Anwender wird standardmäßig als verantwortlicher Beobachter (Finder) gespeichert. Davon abweichend muss der Name des verantwortlichen Beobachters eingegeben werden, wenn er vom angemeldeten Anwender abweicht. Als verantwortlicher Beobachter wird der Finder selbst oder bei mehreren Beobachtern bzw. innerhalb einer Gruppe die für die Aufnahme verantwortliche Person bezeichnet. Bei mehreren Beobachtern oder Gemeinschaftskursionen können im Feld Mitbeobachter weitere Personen oder der Gruppenname angegeben werden.

Wo?

Koordinaten

Verwenden Sie die Karte um den Aufnahme- bzw. Fundort anzugeben. Bei örtlich eng umgrenzter Aufnahmefläche kann das durch die Angabe eines Punktes erfolgen -dann sinnvollerweise durch einem Unschärferadius/Toleranzangabe ergänzt. Hat man eine größere Untersuchungsfläche, kann diese abgegrenzt werden. Dies geschieht, in dem man einen geschlossenen Linienzug mit dem Polygonwerkzeug zeichnet. Ist die Aufnahme entlang eines Transektes, beispielsweise eines Begangsweges erfolgt, zeichnet man statt dessen mit dem Linienwerkzeug den Transektweg nach.

Alternativ zur Eingabe über die Karte können Sie auch nach Auswahl des Referenzsystem die Koordinaten in das Text-Eingabefeld eintragen. Sie können auch einen Gemeindenamen, einen gespeicherten Fundort oder ein Schutzgebiet aus der Ortsreferenz auswählen und diesen als Aufnahmeort übernehmen. Sie müssen zusätzlich aber eine punktgenaue Koordinaten-Angabe machen, da ansonsten nur der Zentrumspunkt der Ortsreferenz verwendet würde.

Fundort und Wuchsort

Zusätzlich zum Fundortnamen bzw. zur -beschreibung können Sie auch den Standort/Wuchsort charakterisieren. 

Angaben zum Rasterfeld, zum Naturraum oder Landkreis werden vom System automatisch ermittelt und müssen nicht eingegeben werden.

Warum ist die allgemeine Rasterfunktion abgeschaltet?

Wir möchten gerne erreichen, dass Einzelfunde und Kartierlisten möglichst punktgenau eingeben werden, da wir mit punktgenauen Daten in der Naturschutzpraxis und im Monitoring arbeiten können. Diese Daten können jederzeit in Raster umgerechnet werden, z. B. für die Aktualisierung der Deutschlandflora-Karten.
Rasterkartierungen haben viele Vorteile, machen aber nur Sinn, wenn sie innerhalb von Projekten geschehen, bei denen bestimme Gebiete koordiniert kartiert werden. Deshalb können Kartiergruppen oder Einzelpersonen, die gerne eine regionale Rasterkartierung durchführen wollen, nach Rücksprache einen eigenen Bereich einrichten, in dem Rastereingaben möglich sind.

Wann?

Beobachtungsdatum

Verwenden Sie den Kalender (Datumspicker rechts neben dem Eingabefeld) zur Angabe, wann Sie ihre Beobachtung gemacht haben. Sofern kein Kalender zur Verfügung steht, geben Sie ein konkretes Datum bitte im Format TT.MM.JJJJ ein. Ungefähre Datumsangaben können Sie als Jahreszahl im Format JJJJ angeben, Zeiträume als Jahr von - Jahr bis im Format JJJJ-JJJJ.

Erfassungsdatum

Das Erfassungsdatum (Datum der Eingabe) wird automatisch mit jedem Datensatz gespeichert und muss nicht angegeben werden.

Sonstige Informationen?

Bearbeitungsstatus

Über diese Anwendung erfasste Beobachtungen werden zunächst durch das System validiert und anschließend gegebenenfalls von Spezialisten geprüft und verifiziert. Neu eingegebene Daten werden per Vorgabe mit dem Bearbeitungsstatus offen/vorläufig markiert. Ist die Dateneingabe abgeschlossen, kann die Aufnahme als 'abgeschlossen' markiert werden. Wurden die Daten abschließend von Spezialisten geprüft und verifiziert, werden sie entsprechend gekennzeichnet.

Kommentar zur Aufnahme

Haben Sie sonstige wichtige Informationen zum Projekt/zur Aufnahme? Diese können Sie in das Kommentarfeld zur Aufnahme selbst oder ein weiteres Feld für allgemeine Bemerkungen eintragen. 

2. Zur Beobachtung

Was?

Arten

Geben Sie zunächst die Art an, die Sie beobachtet haben. Diese Seite verwendet die Standardliste des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) in der Version von Juli 2016 als Artreferenz. Wenn Sie die Anfangsbuchstaben der Art eintippen, versucht das System, den Namen zu vervollständigen. Meist genügt es die ersten 3 Buchstaben des Gattungsnamens und die Anfangsbuchstaben des Art-Epithetons einzugeben.

Wie?

Floristischer Status

Machen Sie, wenn möglich, Angaben zum floristischen Status der Art. Die Auswahlwerte basieren auf den in Schleswig-Holstein verwendeten Werten. Eine Zusammenschau zu verwendeten Referenzlisten finden Sie in hier unserem WIKI 

Anzahl

Machen Sie, wenn möglich, Angaben zur Anzahl der gefundenen Individuen der Art. Die Auswahlwerte basieren auf den in Schleswig-Holstein verwendeten Werten.

  • 1
  • 2 - 5
  • 6 - 25
  • ...

Eine Zusammenschau zu verwendeten Referenzlisten finden Sie in hier unserem WIKI 

Bedeckte Fläche

Machen Sie, wenn möglich, Angaben zur bedeckten Fläche. Die Auswahlwerte basieren auf den in Schleswig-Holstein verwendeten Werten.

  • < 1 qm
  • 1 - 5 qm
  • 6 - 25 qm
  • ...

Eine Zusammenschau zu verwendeten Referenzlisten finden Sie in hier unserem WIKI 

Blühende Sprosse

Die Auswahlwerte basieren auf den in Schleswig-Holstein verwendeten Werten.

  • 1
  • 2 - 5
  • 6 - 25
  • 26 - 50
  • ...

Eine Zusammenschau zu verwendeten Referenzlisten finden Sie in hier unserem WIKI 

Kommentar zur Beobachtung

Geben Sie gegebenenfalls einen Kommentar zur Art-Beobachtung an.

Foto

Sie können auch ein Foto zur Art-Beobachtung und/oder zum Standort hochladen. Das hilft ggf. bei der Verifizierung der Art.

Sie benötigen weitere Hilfe?

Eine ausführliche Hilfe und Dokumentation (noch im Aufbau) finden Sie in unserem  WIKI