Benutzer-Werkzeuge


Tickets

Dateneingabe

Warum ist die allgemeine Rasterfunktion abgeschaltet?

Wir möchten gerne erreichen, dass Einzelfunde und Kartierlisten möglichst punktgenau eingeben werden, da wir mit punktgenauen Daten in der Naturschutzpraxis und im Monitoring arbeiten können. Diese Daten können jederzeit in Raster umgerechnet werden, z. B. für die Aktualisierung der Deutschlandflora-Karten.
Rasterkartierungen haben viele Vorteile, machen aber nur Sinn, wenn sie innerhalb von Projekten geschehen, bei denen bestimme Gebiete koordiniert kartiert werden. Deshalb können Kartiergruppen oder Einzelpersonen, die gerne eine regionale Rasterkartierung durchführen wollen, nach Rücksprache einen eigenen Bereich einrichten, in dem Rastereingaben möglich sind.

Welche taxonomische Referenzliste ist hinterlegt?

Es ist die derzeit aktuelle Referenzliste des BfN vom Juni 2016, die auch in der demnächst erscheinenden Bundes-RL genutzt wurde und daher längere Zeit Gültigkeit haben wird. Nachdem zuerst nicht nach Synonymen gesucht werden konnte (z. B. nicht Ranunculus ficaria, sondern nur Ficaria verna), wurde es nun so eingerichtet, dass man auch nach Synonymen suchen kann.

Was bedeutet die Schlossfunktion im Eingabeformular?

Neben verschiedenen Eingabefeldern wird ein Schloss angezeigt. Durch einen Klick auf das Schloss wird die „Schlossfunktion“ aktiviert und der eingegebene Feldwert für eine weitere Eingabe zwischengespeichert. Aktivieren Sie beispielsweise das Schloss neben der Fundorteingabe, so wird der eingegebene Fundortname beim nächsten Aufruf des Formulars automatisch angezeigt und muss nicht mehr eingegeben werden. Zur Nutzung dieser Funktion werden Cookies verwendet.

Kann ich eine größere Zahl von Beobachtungsdaten importieren?

Über den Menüpunkt Aufnahmen/Import können Sie eine Datei im Format .csv importieren. Der Eingabedialog führt Sie in mehreren Schritten durch den Import. Zuvor muss die Datei mit den Beobachtungsdaten als UTF-8 kodierte CSV-Datei aus einem aktuellen Officeprogramm (Excel, OpenOffice, LibreOffice oder vergleichbar) exportiert werden. Eine Vorlagendatei mit vordefinierten Spaltenköpfen erleichtert die Erstellung einer Importdatei. Die Vorlagendatei kann über das Importmenü heruntergeladen werden.
Weitere Infos zum Thema finden Sie in der Dokumentation.

Was ist der Floristische Status und wie wende ich diesen an?

Der „Floristische Status“ ist ein einfaches Kategoriensystem, um zu beurteilen inwiefern ein Pflanzenvorkommen auf menschlichen Einfluss zurückzuführen ist. Es werden im Wesentlichen zwei Kriterien der Klassifikation, nämlich die Einwanderungszeit und der Grad der Einbürgerung (z.B. „Einheimische“ – „Eingebürgerte“ – „Unbeständige“ – „Kultivierte“) unterschieden.

Einheimisch
Einheimische Arten werden mit den Statuskategorien „einheimisch“ und „indigen“ erfasst.
Die Kategorie „indigen“ sollte nur verwendet werden, wenn bewusst betont werden soll, das die Art am Untersuchungsort ein urwüchsiges Vorkommen besitzt.
Eine klare, immer zweifelsfreie Untergliederung der einheimischen Sippen in indigene und archäophytische (alteingebürgerte) ist vielfach unmöglich, so dass im Regelfall die Statuskategorie „einheimisch“ verwendet wird, die beides umfasst.

Eingebürgert
Diese Statuskategorie umfasst etablierte Neophyten, die am Untersuchungsort nicht unbeständig vorkommen.

Unbeständig
Unbeständig vorkommende Arten werden mit den Kategorien „synanthrop“, „unbeständig und „zweifelhaft, ob einheimisch“ erfasst.
Die Kategorie synanthrop ist ein Sammelbecken für unklare Fälle, in denen keine sichere Entscheidung getroffen werden kann, welchen Status ein Vorkommen besitzt. Meist sind Neophyten betroffen, bei denen aus den Beobachtungen am Wuchsort nicht sicher gefolgert werden kann, ob das Vorkommen unbeständig oder eingebürgert ist oder eventuell auch angepflanzt wurde.

Kultiviert
Kultivierte Arten werden mit den Statuskategorien kultiviert, angesalbt und wiederangesiedelt erfasst.
Die Differenzierung zwischen kultiviert und angesalbt ist im Einzelfall schwierig, weil die Grenzen zwischen den Kategorien gleitend sind. Bei kultiviert steht das Nutzungsinteresse im Vordergrund, bei angepflanzt andere Motive. Zur dieser Kategorie werden die Ansalbungen gerechnet sowie das erst in den letzten Jahrzehnten verstärkt praktizierte Anpflanzen von Wildarten, um aus falsch verstandener Naturschutzabsicht oder zum ökologischen Ausgleich, etwa nach Landschaftseingriffen, die Flora aufzuwerten. Der Status „wiederangesiedelt“ wird dann verwendet, wenn Arten gezielt, z.B. im Rahmen eines Artenhilfsprogrammes an einem ehemaligen Wuchsort wieder ausgebracht worden sind.

Kommentare

Kann ich Kommentare zu Beobachtungen anderer Anwender schreiben?

Sie können Kommentare zur Beobachtungen anderer Anwender schreiben. Wählen Sie dazu unter Karten/Berichte –> Beobachtungen den gewünschten Datensatz aus. Klicken Sie in der Zeile auf das Icon in der Spalte Details. Details zu Beobachtung werden angezeigt. Sie können nun über den Reiter Kommentare und Fotos vorhandene Kommentare einsehen und gegebenenfalls einen neuen Kommentar verfassen.

Kann ich Kommentare zu Beobachtungen im Rahmen der Datenprüfung machen?

Als registrierter Artenkenner (Sippenspezialist) haben Sie die Möglichkeit, Datensätze, die Sie im Rahmen der Datenprüfung begutachten, zu kommentieren oder Rückfragen an den Beobachter zu stellen. Auch können Sie bei Bedarf weitere Spezialisten hinzuziehen und den Datensatz zur Prüfung an den Spezialisten versenden.
Diese Funktionen sind registrierten Sippenspezialisten vorbehalten und über das Formular Dateneingabe –> Datenprüfung verfügbar.
Weitere Informationen zur Datenprüfung finden Sie in der Dokumentation.

Benachrichtigungen

Wieso erhalte ich keine oder nur in unregelmäßigem Abstand Benachrichtigungen per E-Mail?

Wenn Sie in Ihrem Benutzerprofil angegeben haben, dass Sie gerne Benachrichtigungen erhalten möchten, werden diese nicht unmittelbar nach einem Ereignis gesendet, sondern frühestens nach dem angegebenen Zeitraum, also etwa einmal pro Woche. Die E-Mails werden aktuell nur in unregelmäßigen Abständen versendet, wenn dies vom System zentral angestoßen wird. Im Produktivbetrieb soll diese Frequenz angepasst werden.

Benutzerzugang

Ich habe mein Passwort vergessen, was kann ich tun?

1. Rufen Sie dazu die Anmeldeseite auf und klicken Sie auf den Reiter Neues Passwort anfordern. Im folgenden Dialog werden Sie aufgefordert, Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse einzugeben. Klicken Sie danach auf die Schaltfläche Neues Passwort per E-Mail zuschicken.
Sie erhalten nun eine E-Mail an Ihre im System hinterlegte Adresse mit einem Link zur Anmeldeseite:

Ihr Benutzername,
eine Anfrage zum Zurücksetzen des Passworts für Ihr Benutzerkonto auf Flora von Schleswig-Holstein und Hamburg wurde gestellt.

Sie können sich jetzt mit einem Klick auf folgenden Link anmelden oder diesen alternativ in Ihren Browser kopieren:

Hier steht der Link zu Ihrem Benutzerkonto

Dieser Link kann nur einmal verwendet werden und leitet Sie zu einer Seite, auf der Sie ein neues Passwort festlegen können.
Er ist einen Tag lang gültig und läuft automatisch aus, falls Sie ihn nicht verwenden.

Viele Grüße
Das Team von Flora von Schleswig-Holstein und Hamburg

2. Rufen Sie die Seite per Klick auf den Link auf oder kopieren Sie diesen Link in die Adresszeile Ihres Browsers und rufen damit folgende Seite auf:

Passwort zurücksetzen
Dies ist eine einmalige Anmeldung für Benutzername und läuft am …. ab.
Klicken Sie diese Schaltfläche an, um sich an der Webseite anzumelden und Ihr Passwort zu ändern.
Diese Anmeldung kann nur einmal verwendet werden.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche darunter um sich am System anzumelden. Diese Anmeldung funktioniert nur einmalig und ist provisorisch. Bevor Sie regulär mit dem System arbeiten können, müssen Sie ein neues Passwort vergeben.
4. Sie werden dazu aufgefordert ein neues Passwort zu vergeben und dieses mit einer erneuten Eingabe zu bestätigen!!
5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern am Seitenende.
Ihr neues Passwort wurde gespeichert.
6. Testen Sie es möglichst direkt aus, indem Sie sich zunächst abmelden und danach direkt wieder anmelden.

Datenprüfung

Wie funktioniert die Datenprüfung?

Nach einer zunächst formal-technischen Prüfung bei der Dateneingabe (Status Dateneingabe abgeschlossen), sollten insbesondere Daten zu bestimmungskritischen Arten von erfahrenen Sippenspezialisten geprüft werden.
Für diese Prüfung gibt es das Formular Datenprüfung. Nur Anwender mit entsprechenden Rechten haben Zugriff auf das Formular und können eigene oder Daten Dritter begutachten, bestätigen oder verwerfen.
Weitere Informationen zur Datenprüfung finden Sie in der Dokumentation.

Berichte

Wie kann ich Berichte filtern?

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um vorhandene Daten zu filtern. Eine einfache Filterfunktion steht Ihnen mittels Spaltenkopf der Tabelle zur Verfügung. Sie können in die leere Zelle unterhalb der Spaltenbeschriftung beispielsweise nach einem Beobachter, einem Taxnamen oder einem Datum filtern. Auch Kombinationen mehrerer Filter sind möglich.
Komplexere Filter stehen Ihnen über die sogenannte Filter-Bar oberhalb der Tabelle zur Verfügung. Diese stellt bereits vordefinierte Filter zur Verfügung, die Sie direkt über die Auswahlliste unter Filter auswählen können.
Individuelle Filter können Sie selbst erstellen. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Filter erstellen. Sie haben nun verschiedene Kriterien, die Sie einstellen können. Kombinationen von Kriterien sind ebenso möglich. Sobald Sie alle für Sie relevanten Kriterien definiert haben können Sie den Filter anwenden und ggf. speichern.
Weitere Infos zum Thema finden Sie in der Dokumentation.

Warum werden auf kleinen Monitoren Tabelleninhalte ausgeblendet?

Einige Tabelleninhalte unter Berichte/Beobachtungen und zur Datenprüfung werden abhängig von der Monitorgröße ausgeblendet. Damit soll auf möglichst vielen Endgeräten eine optimale Darstellung der Inhalte gewährleistet werden (Responsive Design). Weniger relevante Spalten werden daher nur dann in der Tabelle als Spalte angezeigt, wenn es die Monitorgröße erlaubt.
Sie können ausgeblendete Inhalte jederzeit durch Klick auf das Pluszeichen in der ID-Spalte oder einfachen Klick auf den Zellenrand einblenden.

Datenexport

Kann ich meine Daten exportieren?

Erfasser oder Projektverantwortliche können bei Bedarf eigene Daten exportieren. Daten Dritter sind für Einzelanwender vom Export ausgeschlossen. Für den Download eigener Daten verwenden Sie bitte das Formular Download im Menüpunkt Karten / Berichte. Sie können Ihre Daten nach einem Datum oder Zeitraum filtern und danach als .csv-Datei exportieren. Diese kann problemlos in Officeprogrammen wie Excel oder LibreOffice Calc oder OpenOffice Calc importiert werden. Beim Import ist darauf zu achten, dass als Zeichensatz Unicode (UTF-8), als Trennzeichen das Komma und als Texttrennzeichen doppelte Anführungszeichen oben eingestellt ist.
Die Downloaddaten enthalten die wesentlichen Spalten zur Beobachtung: ID der Beobachtung, Artname, Koordinaten (bei sensiblen Daten eingeschränkt), Rasterfeld (TK-QQQ), Datum der Beobachtung, Beobachter, Status der Bearbeitung, Status der Art-Beobachtung u.a..
Projektverantwortlichen steht zudem eine erweiterte Exportschnittstelle zur Verfügung. Diese ist nicht auf den aktuell angemeldeten Beobachter eingeschränkt, sondern unterstützt den Download zu allen Beobachtern eines bestimmten Projektes.